• "Wege zum Unternehmertum" – Schülerakademien der WHU (2003 und 2005)


    Mit Unterstützung u. a. der Stiftung Wirtschaft Verstehen und in Zusammenarbeit mit der Hertie-Stiftung veranstaltete die WHU – Otto Beisheim School of Management vom 30. Oktober bis 2. November 2003 wie auch vom 10. bis 14. August 2005 die ersten beiden Schülerakademien "Wege zum Unternehmertum".

    Eine knappe Woche lang lernten 51 (2003) bzw. 40 (2005) Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 bis 13 von jeweils ca. 20 Gymnasien, Realschulen oder Landerziehungsheimen bzw. Internaten, wie Unternehmer denken, handeln und entscheiden – in Seminaren mit Wissenschaftlern und Experten, in Gesprächen mit Unternehmerpersönlichkeiten (wie u. a. dem ehemaligen Unternehmer und Stifter Reinhard M. Beltz), in Betriebsexkursionen und einem Unternehmensgründungs-Planspiel.

    Ziel der Schülerakademie war es, das Curriculum der Schulen um Inhalte der Betriebswirtschaft und des Unternehmertums zu ergänzen und Interesse an wirtschaftlichen und unternehmerischen Zusammenhängen zu wecken. Die Schülerinnen und Schüler sollten erfahren, wie spannend Unternehmertum sein kann. Ein zentrales Anliegen der Schülerakademie war ferner die Förderung sozialer und kultureller Kompetenzen. Deshalb wurde Wert darauf gelegt, dass die Teilnehmer unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft waren. Unter den Schülern waren jeweils auch begabte und engagierte Zuwandererkinder, die "START-Stipendiaten" der Hertie-Stiftung.