Mehr erfahren
  • "Sozialunternehmertum" – Studie und Lesebuch (2020)


    Unsere Gesellschaft steht vor enormen Umbrüchen und der Transformation fast aller unserer Lebensbereiche. Die Auswirkungen von Digitalisierung und demographischen Veränderungen, Klimakrise oder globaler Pandemie spüren wir bereits. Klimawandel eindämmen, biologische Vielfalt erhalten, für Menschenrechte einstehen, faire Bildungschancen schaffen, Armut bekämpfen – die Liste gesellschaftlicher Herausforderungen ist lang.

    Gesellschaftliches Unternehmertum kann bei diesen Transformationen einen wichtigen Beitrag leisten. Getragen von der Erkenntnis, dass sich gesellschaftliches Engagement und Unternehmertum keineswegs ausschließen, gewinnt Social Entrepreneurship in Politik, Wirtschaft wie Zivilgesellschaft zunehmend Anerkennung. Denn Sozialunternehmer und Sozialunternehmerinnen – verkürzte Übersetzung von Social Entrepreneurs – haben eine gesellschaftliche Mission: Sie suchen und finden innovative Lösungen für soziale oder ökologische Herausforderungen und wollen mit kreativen Ansätzen und deren Verbreitung auf lokaler, nationaler oder globaler Ebene möglichst hohe transformative Wirkung erzielen. Sie wollen gesellschaftlichen Nutzen maximieren, nicht den eigenen finanziellen Vorteil oder Gewinn.

    Auf Initiative der Schweizer Anny-Klawa-Morf Stiftung hat Professor Dr. Helga Hackenberg (Evangelische Hochschule Berlin und Stiftung Wirtschaft Verstehen) gemeinsam mit Constanze Stockhammer (Social Entrepreneurship Network Austria – SENA), Rahel Pfister (Social Entrepreneurship Suisse – SENS) sowie Michael Wunsch, Birgit Heilig und Katharina Scharpe vom Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland (SEND e. V.) im Oktober 2020 die Studie "Sozialunternehmertum – Transformationskraft für eine sozial-solidarische Wirtschaft" vorgelegt. In einer guten Mischung von theoretischen Grundlagen mit praktischen Porträts beispielhafter Sozialunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist ein Lesebuch entstanden, der zum weiteren Nachdenken, Nachahmen und Ermöglichen in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft anregen soll und kann.

    Die Studie "Sozialunternehmertum" kann als kostenfreie Druckversion direkt beim Herausgeber (info@anny-klawa-morf.ch) bezogen oder aber hier runtergeladen werden:


    Thema und Studie wurden am 9. November 2020 in einem abendlichen Online-Gespräch "Sozialunternehmertum" mit dem Schweizer Nationalrat Eric Nussbaumer (Stiftungsratspräsident der Anny Klawa-Morf Stiftung), Professor Dr. Helga Hackenberg (Stv. Vorsitzende der Stiftung Wirtschaft Verstehen) und Michael Wunsch (SEND e.V.) vorgestellt und diskutiert.